AGB (Allgemeine Geschäftsbedingungen)

 

1.
Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle uns erteilten Transportaufträge, soweit der Auftraggeber nicht Verbraucher im Sinne des § 414 IV HGB ist. Soweit diese Bedingungen nichts abweichendes regeln, gelten die Vorschriften des HGB. Sie haben Gültigkeit für alle in Zukunft vom Auftraggeber erteilten Beförderungsaufträge auch ohne ausdrückliche Vereinbarung im Einzelfall. Abweichende Auftragsbedingungen des Auftraggebers werden von uns nicht anerkannt.

2.
Die Preise für die Transportaufträge richten sich nach den zur Zeit der Auftragserteilung gültigen Preises auch innerhalb erteilten Rahmenverträge.

3.
Wartezeiten bei Abholung und Zustellung, welche länger als eine halbe Stunde dauern, werden gesondert berechnet.

4.
Die Zahlung des Transportentgelts hat innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung ohne Abzug zu erfolgen.

5.
Sind Lieferfristen vereinbart, so haben wir Verzögerungen nicht zu vertreten für die Dauer
a) des Aufenthaltes, welche durch verwaltungsbehördliche Maßnahmen verursacht wird,
b) einer ohne Verschulden des Betriebes eingetretenen Betriebsstörung,
c) einer behördlich angeordneten Straßensperre oder eines nachweislichen Verkehrsstaus,
d) eines Streiks oder höherer Gewalt.

6.
Der Auftraggeber hat für eine transportgerechte, ordnungsgemäße Verpackung zu sorgen. Für Schäden, die durch unsachgemäße Verpackung entstanden sind, haftet ausschließlich der Auftraggeber.

7
Ist der Empfänger der Sendung nicht zu erreichen, ist der Fahrer berechtigt, die Sendung einem vertrauenswürdigen Dritten, zur Weiterleitung an den Empfänger auszuhändigen. Sofern der Auftraggeber nicht ausdrücklich eine personenbezogene Zustellung verlangt hat. In diesem Fall hat der Auftraggeber die zusätzlich entstehenden Transportkosten, zuzüglich den hierfür geleisteten Aufwand für den Rücktransport zu bezahlen. Verweigert der Empfänger die Annahme der Sendung, wird der Auftraggeber umgehend darüber informiert. Ist der Auftraggeber nicht zu erreichen, erfolgt der kostenpflichtige Rücktransport, der vom Auftraggeber bezahlt werden muss. Wenn die Anschrift des Empfängers falsch ist und die richtige Anschrift nicht zu ermitteln ist, gehen die Kosten – inklusive des Rücktransports – auf Kosten des Auftraggebers.

8.
Den Beförderungsweg bestimmt JF Eiltransporte. In Abhängigkeit der Verkehrsdichte und der Uhrzeit wird nicht immer die entfernungsmäßig kürzeste Strecke ausgesucht, sondern es wird die erfahrungsgemäß schnellste Verbindung gewählt.